Rovos_Rail_trains
header_li_nt header_re_nt

Rovos Rail - Die Züge

Bei einer Fahrt mit dem luxuriösen Rovos Rail erwartet Sie eine faszinierende Sammlung liebevoll restaurierter Lokomotiven und Waggons, welche die Zeiten des Reisens der 20er Jahre des 19. Jahrhunderts wieder aufleben läßt.

Rovos Rail arbeitet mit zwei klassischen Zügen mit 20 Waggons (72 Betten) sowie einem dritten Zug mit 13 Waggons im edwardianischen Stil mit Platz für bis zu 42 Personen.

Jeder der genutzten Waggons, sei es der Küchenwagen oder ein Schlafwagenabteil, hat seine eigene Geschichte. Einige wurden bereits 1911 in Europa gebaut und in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts nach Südafrika verschifft. Ein Teil der Waggons
durfte als Unterkunft für königliche Hoheiten dienen, während andere wiederum ausrangiert und als Restaurants genutzt oder sogar vergessen wurden und verrotteten.

All diese Waggons wurden vom Rovos Rail-Gründer Rohan Vos im gesamten Land zusammengesucht, liebevoll und originalgetreu restauriert und sind heute Teil der wunderbaren Flotte von Rovos Rail. Bei der Restauration wurden feine Holzpanele, traditionelle Möbel und Stoffe sowie typisches Dekor der Epochen genutzt, wodurch eine Atmosphäre der Eleganz und Größe geschaffen wurde.

Ein Schmuckstück eines jeden Zuges sind die Restaurant- Waggons. Auch von Ihnen hat jeder seine eigene Geschichte. So wurde der Waggon 195 (“Shangani”, s. unten links) 1924 erbaut und 62 Jahre später von Rohan Vos auf einem Abstellgleis in Alberton bei Johannesburg entdeckt. Drei der wundervollen Teakholz-Säulen fehlten und wurden originalgetreu nachgebaut, um die viktorianische Atmosphäre zu erhalten.


Jeder Zug führt gegebenenfalls zwei Restaurant-Wagen mit, so daß die maximale Gästezahl von 72 das Dinner zeitgleich in einer Sitzung einnehmen kann.

Zudem gehört zu jedem Zug ein Beobachtungswagen (Nichtraucher) für 32 Gäste mit großen Fenstern und einem kleinen offenen Balkon, der am Ende des Zuges zu finden ist. Eine kleine Raucherlounge befindet sich im angrenzenden Waggon. Ist der Zug voll besetzt, bietet der Zug in der Mitte zudem noch eine Nichtraucher-Lounge für 26 Personen, in der auch ein kleiner Souvenirshop untergebracht ist.
Wie bei den Zugreisen vergangener Tage gibt es auch im Rovos Rail weder einen Fernseher noch ein Radio.

 

Natürlich wird es Ihnen auch in kulinarischer Sicht an nichts fehlen.

Das motivierte Team um den Küchenchef bereitet eine große Auswahl an Menüs mit frischen Zutaten  zu, die keine Wünsche offenlassen und ein 24-Stunden-Zimmerservice steht Ihnen zur Verfügung.

Zum Frühstück können Sie sich am umfangreichen Buffet mit Croissants, Kuchen, Früchten, Yoghurt, Müsli und Aufschnitt bedienen oder sich heiße Gerichte aus der Küche bestellen. Zum Mittagessen und Dinner können Sie nach einem Starter zwischen Fisch, Fleisch oder einem vegetarischen Gericht wählen, zu dem exzellente südafrikanische Weine gereicht werden; gefolgt von einem delikaten Dessert.

Viele der Passagiere genießen die edle Atmosphäre des “Pride of Africa” mit feinem Porzellan, steifem Leinen und Silbergeschirr und kleiden sich entsprechend.
Tagsüber gilt ein legerer Dresscode, während abends durchaus formelle Kleidung gewünscht wird.
Für die Ausflüge, insbesondere in die Wildparks, wird gemütliche Freizeitkleidung sowie ein Hut/eine Mütze empfohlen.
 

pfeil back

© 2000 - 2017 Nyala Tours e.K.

___________


Vergleichen Krankenversicherungen